piwik-script

Intern
    Romanistik

    La lettera italiana fra para|testo e testo letterario dal Trecento a Oggi

    Datum: 14.01.2020, 09:00 - 18:00 Uhr
    Kategorie: Workshop
    Ort: Hubland Süd, Geb. Z6 (Zentrales Hörsaal- u. Seminargebäude), 2.013
    Veranstalter: Prof. Dr. Martha Kleinhans (Neuphil. Institut/Romanistik)
    Ausschnitt aus einem Brief von Margherita Datini von 1388
    Brief von Margherita Datini aus dem Jahr 1388 (Su concessione del Ministero per i beni e le attività culturali - Archivio di Stato di Prato, Datini, busta 1089.011, inserto5, codice 9302781)

    Bericht über den Workshop

    Der von Prof. Dr. Martha Kleinhans organisierte Workshop zum Thema "La lettera fra para|testo e testo letterario" war ein voller Erfolg. Am 14. Januar 2020 kamen acht (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen aus Italien und Deutschland in Würzburg zusammen, um in italienischer Sprache das Thema Brief aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und Prof. Dr. Ernstpeter Ruhe zum 80. Geburtstag zu gratulieren, der mit seiner Habilitationsschrift zum mittellateinischen Liebesbrief auf diesem Gebiet Pionierarbeit geleistet hatte. Den zahlreichen Zuhörern und Zuhörerinnen wurde eine wissenschaftliche Zeitreise vom 14. bis ins 21. Jahrhundert geboten. Nach primär literaturwissenschaftlichen Vorträgen am Vormittag wurde der Blick am Nachmittag auf andere Medien und Disziplinen ausgeweitet. So konnten insbesondere die angereisten Schülerinnen und Schüler des Sigena-Gymnasiums in Nürnberg von einem Vortrag zu einem Jugend- und E-Mail-Roman sowie einem didaktischen Vortrag zum Brief im Fremdsprachenunterricht profitieren.

    Während des Workshops konnte festgestellt werden, dass der Brief zwar in der Gesellschaft an Aktualität verloren hat, das akademische Interesse daran – ob in den Literatur- und Kulturwissenschaften, der Linguistik oder der Didaktik – jedoch weiterhin und zurecht bestehen bleibt.

    Programma

    09:00-09:15 Saluti e introduzione (Martha Kleinhans)
    09:15-10:00 Maria Chiara Levorato (Heidelberg, Würzburg):
    "Io Caterina scrivo a voi": le lettere di un'instancabile comunicatrice di fine trecento
    10:00-10:45 Veronica Andreani (Pisa):
    "Vattene al mio signor, lettera amica": per una tipologia della scrittura epistolare femminile nel Rinascimento (e oltre)
    10:45-11:15 Pausa
    11:15-12:00 Tanja Schwan (Leipzig):
    La lettera fra sincerità e simulazione: l'esempio delle "Nozze di Figaro" di Mozart e Da Ponte (1786)
    12:00-12:45 Eva-Tabea Meineke/Stephanie Neu-Wendel (Mannheim):
    Tra desiderio, follia e delusione - lettere d'amore al femminile: Grazia Deledda e Sibilla Aleramo
    12:45-14:30 Pausa
    14:30-15:15 Sara Ingrosso (München):
    Dalla lettera a WhatsApp. Forme di comunicazione (scritta) in prospettiva linguistica
    15:15-16:00 Marinella Vannini (Bonn):
    La lettera come risorsa per l'insegnamento
    16:00-16:30 Pausa
    16:30-17:15 Julia Görtz (Würzburg):
    Il romanzo epistolare del XXI secolo? – Il romanzo email "Caro Hamid, fratello lontano" di Anna Russo
    17:15-18:00 Discussione conclusiva

    Tutti gli interessati sono benvenuti!

    Con il contributo del Ministero degli Affari Esteri e della Cooperazione Internazionale

    Organizzazione e recapito

    Prof. Dr. Martha Kleinhans
    kleinhans@uni-wuerzburg.de

    Weitere Bilder

    Zurück