piwik-script

Intern
    Romanistik

    In contro con l'autore Andrea Molesini

    Datum: 27.04.2017, 20:00 - 22:00 Uhr
    Kategorie: Lesung
    Ort:Buchhandlung Neuer Weg, Sanderstr. 23, Würzburg
    Veranstalter:Anna Bernar (Neuphil. Institut), Prof. Dr. Martha Kleinhans (Neuphil. Institut)

     

    Autorenlesung in italienischer Sprache

    mit Andrea Molesini

    Donnerstag, 27.04.2017, 20 Uhr

    Buchhandlung Neuer Weg, Würzburg

     

    Liebe Freunde der italienischen Literatur,

    Andrea Molesini, den Sie vielleicht noch von seiner Lesung im letzten Jahr in Erinnerung haben (Non tutti i bastardi sono di Vienna [dt. Zu lieben und zu sterben]; La primavera del lupo [dt. Im Winter schläft man auch bei Wölfen]) wird auf seiner diesjährigen Lesereise erneut nach Würzburg kommen. Am Donnerstag, den 27. April 2017 wird er in der Buchhandlung Neuer Weg, Sanderstraße 23 um 20 Uhr seinen neuen Roman La solitudine dell'assassino (Die Einsamkeit des Mörders, Rizzoli 2016) vorstellen.

    Zur Handlung:

    Vor vielen Jahren hat Carlo Malaguti getötet. Seitdem besteht die schwerste Strafe für ihn nicht darin, sie im Gefängnis von Triest abbüßen zu müssen, sondern darin, dass er seine ganz persönliche Wahrheit über das Verbrechen in hartnäckiges Schweigen gehüllt hat. Er hatte nämlich sogar darauf verzichtet, sich vor Gericht zu verteidigen. In seiner Gefängniszelle scheint er Zuflucht vor dem Getöse der Welt gefunden zu haben und Hilfe vor der Dunkelheit, die er tief in sich spürt. Nun aber ist Malaguti 80 Jahre alt und ein Richter hat bestimmt, dass er freigelassen werden soll. Frei aber wozu? Um ein Geständnis abzulegen? Um erneut zu töten? Solche Fragen treiben Luca Rainer um, einen angesehenen Übersetzer um die Vierzig. Die beiden kennen sich nicht, aber jemand will, dass sie einander begegnen, wissend, dass da sehr viel mehr sein kann, was sie verbindet als eine heftige Leidenschaft für Literatur. Ins labyrinthische Bollwerk von Malagutis Innenwelt einzudringen, bedeutet ein schwieriges Unterfangen: Rainer muss sich der Geheimnisse würdig erweisen, über die der Mörder wacht, mit dessen ungeheurer Einsamkeit ringen und den beißenden Geschmack der Angst erleben. Andrea Molesinis Roman steckt voller starker Emotionen und sinniert stilsicher über die Herausforderungen der Freiheit, über das Ungemach des Zufalls, über die Freundschaft, die jeden Tag neu auf die Probe gestellt wird, über unser ununterdrückbares Bedürfnis, den Dingen einen Sinn zu verleihen.

    Zu der Veranstaltung, die in einer vom italienischen Außenministerium geförderten Lehrveranstaltung im Institut für Neuphilologie/Italianistik vorbereitet wird, ergeht herzliche Einladung! Auch Gäste mit geringen Italienischkenntnissen sind willkommen. Bei Bedarf werden wir Fragen und Antworten dolmetschen.

    Der Eintritt ist frei.

    Auf Ihr Kommen freuen sich

    Dott.ssa Anna-Maria Bernar, Universität Würzburg
    Prof. Dr. Martha Kleinhans, Universität Würzburg
    Studierende des Neuphilologischen Instituts/Romanistik

     

    Flyer in italienischer Sprache

     

    Zurück