piwik-script

Intern
    Romanistik

    Ringvorlesung "Exzess. Formen der Grenzüberschreitung in der Vormoderne"

    Datum: 14.04.2015, 19:30 - 14.07.2015, 21:30 Uhr
    Kategorie: Ringvorlesung
    Ort:Brose-Hörsaal (HS 166) der Neuen Universität, Sanderring 2
    Veranstalter:Kolleg "Mittelalter und Frühe Neuzeit"

     

     

     

    Während der Begriff 'Exzess' heute ganz überwiegend negativ gefasst ist – als Bedrohung, Transgression oder Zerstörung sozio-kultureller Ordnungsgefüge und individueller Existenzen –, unternimmt die Literatur-, Kultur- und Religionsgeschichte verbindende Vorlesung den Versuch, den Exzess als Kippfigur zu beschreiben: als Phänomen zwischen Unordnung und Ordnung, Subversion und Affirmation, Kontrollverlust und Disziplinierung. Dabei ist zu fragen, was in vormodernen Gesellschaften wann und wie zum Exzess wird, wo er gestattet ist und wo nicht und wie der Versuch, einen Exzess einzuhegen, wieder in einen Exzess umschlägt, zu fragen ist aber auch nach der kommunikativen Leistung von Kunst und Literatur, welche die verschiedenen Formen des Exzesses wahrnehmen und darstellen. Die Vorträge verhandeln diese Frage anhand ausgewählter Themenfelder, mit denen zugleich verschiedene Formen der Exzessivität in den Blick geraten: Archaik und Wildheit, Akte ostentativer Verschwendung, mystischer Selbstverlust, affektische Exzesse wie Liebe, Trauer und Zorn, Exzesse des Leibes und der Moral und schließlich formale und ornamentale Exzesse, wie sie nicht erst seit der Barockzeit begegnen.

     

    Der Eintritt ist frei.

    Beim Besuch der Veranstaltung können 3 ECTS-Punkte im ASQ-Bereich und im Freien Bereich erworben werden.

     

    Organisation

    Prof. Dr. Brigitte Burrichter
    Lehrstuhl für Französische und Italienische Literaturwissenschaft

    Prof. Dr. Dorothea Klein
    Lehrstuhl für deutsche Philologie, Ältere Abteilung

    Prof. Dr. Christian Wehr
    Lehrstuhl für Spanische und Französische Literaturwissenschaft

    Kolleg "Mittelalter und Frühe Neuzeit" in Kooperation mit der Graduate School of the Humanities, dem Studium Generale der Universität Würzburg und der Katholischen Akademie Domschule Würzburg

     

    Programm

    14. April 2015

    Thomas Baier

    Vernunft und Exzess in der antiken Tragödie

    21. April 2015

    Wolf Peter Klein / Matthias Schulz

    unvuore, obirtrettung, vnmässige verzehrung, exceß. Sprachhistorische Perspektiven auf vormoderne Exzesse

    28. April 2015

    Michael Erler

    Ist Polytheismus gefährlich? Euripides' Hippolytos über die Radikalität von Gottesverehrung

    5. Mai 2015

    Gregor Rohmann

    Auf der Schwelle kreisen. Die "Tanzwut" zwischen Heil und Verderben, Ordnung und Unordnung

    12. Mai 2015

    Dorothea Klein

    Exzesse des Leibes und der Moral: Spätmittelalterliche Texte über Fress- und Zechorgien

    19. Mai 2015

    Joachim Hamm

    Geregelte Exzesse. Jenseitsreisen im Übergang vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit

    2. Juni 2015

    Franz Fuchs

    Notarielle Beglaubigung von Transzendenzerfahrungen: Mirakelberichte des späten Mittelalters

    9. Juni 2015

    Gerhard Penzkofer

    Schreckliche Leidenschaften. Liebe und Ehre in der Literatur des spanischen Goldenen Zeitalters

    16. Juni 2015

    Brigitte Burrichter

    Exzess und Regeln. Phädra in der französischen Tragödie des 16. und 17. Jahrhunderts

    23. Juni 2015

    Christian Wehr

    Exzess und Disziplinierung. Spirituelle Verfahren der Affektlenkung in der Frühen Neuzeit

    30. Juni 2015

    Dominik Burkard

    Visionäre Ekstase und frommer Exzess. (Vormoderne) Formen religiöser Legitimierung und Eliminierung im 19. und 20. Jahrhundert

    7. Juli 2015

    Robert Meier

    Der Wille zur Herrschaft führt zum Exzess: Die Verwaltung der Grafschaft Wertheim in der Vormoderne

    14. Juli 2015

    Damian Dombrowski

    "mostro d'ingegno": Berninis Exzesse als Mystik der Form

     

    Plakat zur Ringvorlesung (PDF)

    Folder (PDF)

     

    Zurück