piwik-script

Intern
    Romanistik

    Wann, endlich, kommt ein deutsches ‚Breaking Bad‘? Eine Diskussionsrunde zur Zukunft des deutschen Qualitätsfernsehens

    Datum: 22.10.2015, 19:00 - 22:00 Uhr
    Kategorie: Podiumsdiskussion
    Ort:Posthalle Würzburg

     

     

     

    Während US-amerikanische TV-Serien weltweit über Millionen Bildschirme flackern, wartet das deutschsprachige Publikum noch vergeblich auf qualitativ hochwertige Serien aus dem eigenen Land – von einigen wenigen Ausnahmen abgesehen. Deutschen Produktionsfirmen ist es bislang nicht gelungen, zu anspruchsvollen Serien wie The Sopranos, The Wire, Mad Men oder Breaking Bad aufzuschließen. Eben solche Formate aus den USA verhalfen um die Jahrtausendwende dem sogenannten Qualitätsfernsehen zum Durchbruch. In Deutschland stellt man sich nach wie vor die Frage: „Wann, endlich, kommt ein deutsches ‚Breaking Bad‘?“. So formuliert es Harald Staun, Medienjournalist der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, im Dezember 2014. Er drückt damit den übergreifenden Wunsch der deutschen TV-Kritiker, Medienwissenschaftler und Fernsehzuschauer nach einem deutschen Qualitätsfernsehen aus. Doch warum gibt es überhaupt nur sehr wenige TV-Serien, die mit der Qualität und der Popularität US-amerikanischer Produktionen mithalten können? Welche Möglichkeiten wird es in Zukunft geben, deutsche, qualitativ hochwertige TV-Serien in diesem Marksegment zu platzieren? Welche Rolle spielt hierbei der Zuschauer? Diese und weitere Fragen nach der Zukunft des deutschen Fernsehens stehen im Fokus der Diskussionsrunde

    am Donnerstag, 22. Oktober 2015 um 19 Uhr in den Posthallen Würzburg.

    Der Eintritt ist frei.
    Veranstalter ist die SPD-Landtagsfraktion Bayern, Schirmherr ist der SPD-Landtagsabgeordente und Würzburger OB a.D. Georg Rosenthal. Initiiert wurde die Veranstaltung von der Romanistik der Universität Würzburg.

     

    Zurück