piwik-script

Intern
    Romanistik

    Dr. Julien Bobineau

    Lehrstuhl für Französische und Italienische Literaturwissenschaft
    Neuphilologisches Institut/Romanistik
    Am Hubland
    97074 Würzburg
    Gebäude:Philosophiegebäude
    Raum:5.O.2
    Sprechstunde

    in der Vorlesungszeit: nach Vereinbarung per E-Mail

    Wissenschaftlicher Werdegang
    • Februar 2017: Erfolgreich abgeschlossenes Promotionsverfahren, Titel der Dissertation: "Kolonialdiskurse im Vergleich. Die Repräsentation von Patrice Lumumba in der kongolesischen Lyrik und im belgischen Drama."
    • seit 2014: Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Französische und Italienische Literaturwissenschaft
    • 2013-2014: Promotionsstipendium nach dem Bayerischen Eliteförderungsgesetz; Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Französische und Italienische Literaturwissenschaft; Wissenschaftliche Hilfskraft im Präsidialbüro der Universität Würzburg
    • 2013: vierwöchiger Forschungs- und Lehraufenthalt in Kinshasa (DR Kongo), Teilnahme als Lehrkraft an den "Würzburg-Kinshasa Summer Courses"
    • seit 2012: Promotionsstudium an der Universität Würzburg
    • 2011-2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Afrikazentrum der Universität Würzburg, Mitarbeit an den Ausstellungsprojekten "Afrikas Erbe in Brasilien" (2013), "Ferne Nachbarn – Senegal und die Kapverden (2012) sowie "Afrika und die Karibik" (2011)
    • 2010-2012: Studentische Hilfskraft und Tutor am Lehrstuhl für Französische und Italienische Literaturwissenschaft der Universität Würzburg
    • 2007-2012: Studium der Studienfächer Französisch, Öffentliches Recht und Philosophie in Würzburg mit fünfwöchigem Forschungsaufenthalt in Kinshasa (DR Kongo, 2011), Abschluss des Magister Artium
    Forschungsschwerpunkte und -projekte

    Forschungsschwerpunkte und -interessen

    • Mythos in Literatur, Film, Kunst und Musik
    • Frankophone Literatur der Demokratischen Republik Kongo
    • Narratologie der TV-Serie
    • Französische Aufklärung
    • Absurdes Theater

    Promotionsprojekt

    "Kolonialdiskurse im Vergleich. Die Repräsentation von Patrice Lumumba in der kongolesischen Lyrik und im belgischen Drama."
    (Abstract auf der Website der Graduiertenschule der Universität Würzburg)

    Betreuung: Prof. Dr. Brigitte Burrichter (Würzburg), PD Dr. Irmgard Scharold (Münster), Prof. Dr. Susanne Gehrmann (HU Berlin)

    Publikationen

    Herausgeberschaften

    • Julien Bobineau u.a. (Hg.): Zentrum und Peripherie. Forum Junge Romanistik 2016, München: AVM Verlag 2018 (im Druck)
    • Schriftenreihe Junges Afrikazentrum 5/2017: Lea Kristin Kleinsorg, "Die Entwicklung der Staatlichkeit der Republik Gambia während Yahya Jammehs Amtszeit."
    • Julien Bobineau/Philipp Gieg (Hg.): The Democratic Republic of the Congo. La République Démocratique du Congo. Berlin: LIT Verlag 2016.
    • Schriftenreihe Junges Afrikazentrum 4/2016: Ibrahim Sani, "Evolution des paysages lunaires fixés par la végétation au Niger." (Dissertation)
    • Schriftenreihe Junges Afrikazentrum 3/2016: Eric Segueda Wendpanga, "Imported Religions, Colonialism and the Situation of Women in Africa."
    • Schriftenreihe Junges Afrikazentrum 2/2015: Eva Käuper, "Die Folter im Algerienkrieg. Zwischen mémoire und histoire."
    • promptus – Würzburger Beiträge zur Romanistik 01/2015: Band 1.
    • Schriftenreihe Junges Afrikazentrum 1/2014: Timo Lowinger, "Auf Augenhöhe zu mehr Sicherheit? Sicherheitspolitische Zusammenarbeit der AU-EU."

    Artikel/Aufsätze

    • "Koloniale Geschichte(n) in Serie. Die Populärkunst von Lubumbashi als serielle Historiographie." In: Strukturen des Seriellen (Sonderheft Komparatistik online), hrsg. von Jonas Nesselhauf/Markus Schleich, 2018 (im Druck).
    • "'Main noire et main blanche pour couper le ruban.' Patrice Lumumba et la mémoire dans le drame francophone belge." In: Revue belge de Philologie et d’Histoire/Belgisch Tijdschrift voor Filologie en Geschiedenis (Peer-Review Verfahren, 2. Begutachtungsstufe).
    • "'Depression ist voll Mainstream.' Crossmediales Storytelling als Abbild digitaler Welten in der deutsch-französischen TV-Serie About:Kate." In: Lendemains. Études comparées sur la France 168 [2018] (im Druck).
    • "Koloniale Dichotomien und museale Praxis. Das Musée royal de l’Afrique Centrale in Tervuren zwischen Vergangenheit und Neuanfang." In: Sebastian Bischoff u.a. (Hg.): Belgium is a beautiful city? Resultate und Perspektiven der Historischen Belgienforschung, Bd.3, München 2018, S.217-226.
    • Vier Typen seriellen Erzählens im Fernsehen. Eine illustrative Einführung in Theorie, Geschichte und Diskurs, in Ko-Autorschaft mit Sönke Hahn (Hg.) u.a., Norderstedt 2017.
    • "The Historical Taboo: Colonial Discourses and Postcolonial Identities in Belgium", in: Werkwinkel. Journal of Low Countries and South African Studies 12/1 [2017], S.107-123 (Double Blind Peer-Review).
    • "'Das Boot is(s)t voll.' Die Anthropophagie als postkoloniales Motiv in Mahi Binebines Cannibales." In: Hannah Dingeldein/Eva Gredel (Hg.): Diskurse des Alimentären. Essen und Trinken aus kultur-, literatur- und sprachwissenschaftlicher Perspektive. München: LIT-Verlag 2017, S.411-430.
    • "The History of the Democratic Republic of Congo." In: Julien Bobineau/Philipp Gieg (Hg.): The Democratic Republic of the Congo. La République Démocratique du Congo. Berlin: LIT Verlag 2016, S. 11-28.
    • "Der narrative Blick hinter die Kulissen: Die französische TV-Serie Xanadu als Metapornografie." In: Daniel Schulze/Andrea Stiebritz (Hg.): Kulturen der Pornographie. Annäherung an ein Massenphänomen. Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier 2016, S. 9-21.
    • "Do You Still Call It Situation Comedy? Die narrative Entwicklung US-amerikanischer Sitcoms am Beispiel von How I Met Your Mother." In: Jonas Nesselhauf/Markus Schleich (Hg.): Das andere Fernsehen?! Eine Bestandsaufnahme des 'Quality Television'. Bielefeld: transcript 2015, S. 243-256.
    • "Family. Redefined – Der Brotverdiener in Shameless, Breaking Bad und Hustle." In: Jonas Nesselhauf/Markus Schleich (Hg.): Gegenwart in Serie. Abgründige Milieus im aktuellen Qualitätsfernsehen. Berlin: Neofelis 2015, S. 63-78.
    • "SaveWalterWhite.com – Audience engagement als Erweiterung der Diegese in amerikanischen TV-Serien". In: Nesselhauf, Jonas/Schleich, Markus: Quality-Television: Die narrative Spielwiese des 21. Jahrhunderts?! Berlin: LIT-Verlag 2014, S. 227-240. Tagungsband zur gleichnamigen Tagung in Saarbrücken 2013.
    • "Sammeln, Spielen und Partizipieren in Serie. Kann Zuschauerbeteiligung süchtig machen?" In: Journal of Serial Narration on Television 3/2013. S. 33-44.
    Angebotene Lehrveranstaltungen

    Lehre im aktuellen Semester

    Mitgliedschaften und Funktionen
    • Vertreter der Universtität Würzburg in der Coimbra Group, Working Group "Development Cooperation"
    • Mitglied im Vorstand des Forums Afrikazentrum der Universität Würzburg
    • Gründungsmitglied des Jungen Afrikazentrums der Universität Würzburg
    • Mitglied im Lenkungsgremium des Bavarian Research Institute for African Studies (BRIAS)
    • Mittelbaubeauftragter der Studienzuschusskommission der Philosophischen Fakultät
    • Akademischer Berater der Université Patrice Emery Lumumba (Wembo-Nyama, DR Kongo)
    • Mitbegründer und Mitherausgeber der Zeitschrift promptus – Würzburger Beiträge zur Romanistik
    • Mitherausgeber der Schriftenreihe Junges Afrikazentrum
    • Mitglied des Editorial Board des Journal of Serial Narration on Television

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Neuphilologisches Institut
    Romanistik
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1