piwik-script

Intern
    Romanistik

    Prof. Dr. Brigitte Burrichter

    Prof. Dr. Brigitte Burrichter

    Lehrstuhlinhaberin
    Lehrstuhl für Französische und Italienische Literaturwissenschaft
    Neuphilologisches Institut/Romanistik
    Am Hubland
    97074 Würzburg
    Gebäude: Philosophiegebäude
    Raum: 5.O.22
    Telefon: +49 931 31-85684

    in der Vorlesungszeit: dienstags 10-12 Uhr

    • Studium der Romanistik, Geographie und Erziehungswissenschaft in Bochum und Lille
    • 1994 Promotion in Konstanz
    • 2002 Habilitation in Konstanz
    • Seit 2006 Lehrstuhl für Französische und Italienische Literaturwissenschaft an der Universität Würzburg

    Forschungsschwerpunkte und -interessen

    • Italienische und französische Literatur des Mittelalters und der Renaissance
    • Französische Klassik
    • Französische Literatur der Gegenwart (bes. nouveau roman)
    • Frankophone Literatur des subsaharischen Afrika
    • Erzähltheorie
    • Kulturwissenschaft
    • Komparatistik

    Forschungsprojekte

    • BMBF-Teilprojekt "Narragonien digital", zusammen mit Prof. Dr. Joachim Hamm. Im Rahmen des Würzburger Zentrums für digitale Edition und quantitative Analyse "Kallimachos".
      Mitarbeiterinnen: Martina Gold und Raphaëlle Jung
    • Mitglied im DFG-Netzwerk "Medieval Narratology"

    Monographien

    • Erzählte Labyrinthe und labyrinthisches Erzählen in Mittelalter und Renaissance, Köln 2003 (gedruckt mit Unterstützung der VG Wort).
    • Wahrheit und Fiktion. Der Status der Fiktionalität in der Artusliteratur des 12. Jahrhunderts, München 1996 (gedruckt mit Unterstützung der VG Wort).

    Herausgeberschaften

    • zusammen mit Dorothea Klein: Technik und Science Fiction in der Vormoderne. Würzburg 2018
    • zusammen mit Christian Wehr: Exzess. Formen der Grenzüberschreitung in der Vormoderne, Würzburg 2017
    • Redaktion der Zeitschrift Poetica (2008-2015)
    • zusammen mit Matthias Däumer, Cora Dietl, Christoph Schanze, Friedrich Wolfzettel: Aktuelle Tendenzen der Artusforschung, Berlin 2013
    • zusammen mit Jochen Achilles und Roland Borgards: Liminale anthropologien. Zwischenzeiten, Schwellenphänomene, Zwischenräume in Literatur und Philosophie, Würzburg 2012
    • zusammen mit Laetitia Rimpau: Diener – Herr – Herrschaft, Heidelberg 2009

    Handbuchartikel

    • Noch nicht erschienen
      [Erzähltheoretische Kategorien / Perspektive / Mittelalter, Historische Narratologie]
    • "Romanisch-deutsche Interferenzen", in: Dorothea Klein, Jens Haustein und Horst Brunner (Hg.), Sangspruch / Spruchsang: ein Handbuch, Berlin, Boston 2019
    • "Die französischsprachige Geschichtsschreibung", in: Gerhard Wolf und Norbert H. Ott (Hg.), Handbuch Chroniken des Mittelalters, Berlin 2016, S. 664-706.
    • zusammen mit Stefan Tomasek: "Karlsbilder: 'Chanson de Roland' – 'Rolandslied'. Miniaturen der Heidelberger Handschrift", in: Stefan Tomasek (Hg.), Karl der Große. 1200 Jahre Mythos und Wirklichkeit, Petersberg 2014, S. 75-113.

    Aufsätze

    • "Gauvains Narben. Wider das Ideal des Artusritters (in der französischen Artusliteratur)", in: Elisabeth Lienert (Hg.), Poetiken des Widerspruches in vormoderner Erzählliteratur, Wiesbaden 2019, S. 145-154.
    • "Technische Wunderwerke: Beispiele aus französischen und italienischen Romanen des Mittelalters und der Frühen Neuzeit", in: Brigitte Burrichter und Dorothea Klein: Technik und Science Fiction in der Vormoderne. Würzburg 2018, S. 109-126.
    • 2Perspektive bei Chrétien de Troyes", in: Eva von Contzen und Florian Kragl (Hg.), Narratologie und mittelalterliches Erzählen. Autor, Erzähler, Perspektive, Zeit und Raum, Berlin 2018, S. 43-60.
    • "Exzess und Regeln. Phädra in französischen Tragödien des 16. und 17. Jahrhunderts", in: Brigitte Burrichter und Christian Wehr (Hg.), Exzess. Formen der Grenzüberschreitung in der Vormoderne, Würzburg 2017, S. 191-215.
    • "Die Kunst des Erzählens bei Chrétien de Troyes", in: Michael Erler und Dorothea Klein (Hg.), Die Kunst des Erzählens, Würzburg 2017, S. 63-77.
    • "Die Höflichkeit des Teufels", in: Jörn Bockmann / Julia Gold (Hg.), Turpiloquium. Kommunikation mit Teufeln und Dämonen in Mittelalter und Früher Neuzeit, Würzburg 2017, S. 121-130.
    • "Der Wahnsinnige als Wilder Mann. Yvain ou le Chevalier au Lion, Amadas et Ydoine und Ariosto furioso", in: Gerhard Penzkofer/ Irmgard Scharold (Hg.), WahnSinn in Literatur und Künsten, Würzburg 2017, S. 81-110.
    • "Lancelot – eine komplexe Figur zwischen höfischer Liebe und Gralsrittertum", in: Cora Dietl u.a. (Hg.), Emotion und Handlung im Artusroman, Berlin 2017, S. 173-184.
    • "Rahmen und intendiertes Publikum. Die Paratexte in Sebastian Brants ‚Narrenschiff‘ und seinen Übersetzungen", in: Philip Ajouri, Ursula Kundert und Carsten Rohde (Hg.), Wolfenbüttel 2017, S. 107-122.
    • "La Fontaine de Barenton – Poetologische Implikationen der Gewitterquelle aus dem 'Yvain'", in: Gerlinde Huber-Rebenich, Christian Rohr und Michael Stolz (Hg.), Wasser in der mittelalterlichen Kultur: Gebrauch - Wahrnehmung – Symbolik, Berlin 2017, S. 449-464
    • "Die Damen und ihre Pferde. Der Roman d’Enéas, Chrétiens Erec et Enide und Hartmanns von Aue Erec", in: Cora Dietl / Christoph Schanze (Hg.), Formen arthurischen Erzählens vom Mittelalter bis in die Gegenwart, Berlin 2016, S. 109-121.
    • "Li valhans roy Artus. König Artus in der volkssprachlichen Chronik des Jean d’Outremeuse", in: Cora Dietl / Christoph Schanze / Friedrich Wolfzettel (Hg.), Gattungsinterferenzen. Der Artusroman im Dialog, Berlin 2016, S. 19-31.
    • "Ogier le Danois: L’Apothéose d’un héros", in: Danielle Buschinger (Hg.), L' épopée. Le héros entre histoire et mythe de l'Antiquité à la Renaissance en, Amiens 2015.
    • "Marguerite de Navarre: Les Marguerites de la Marguerite des princesses", in: Mittellateinisches Jahrbuch 50/2015, S. 253-264.
    • "Eine Frage der Ehre. Ehre und Schande in den Romanen Chrétiens de Troyes," in: Christoph Hornung/Gabriella-Maria Lambrecht/Annika Sendner (Hg.), Kommunikation und Repräsentation in den romanischen Kulturen. Festschrift für Gerhard Penzkofer, München 2015, S. 33-47.
    • "Charlemagne und die Reichtümer des Orients. Das Karlsbild in der 'Pèlerinage de Charlemagne' (vor 1200?)", in: Franz Fuchs/Dorothea Klein (Hg.), Karlsbilder in Kunst, Literatur und Wissenschaft. Akten eines interdisziplinären Symposions anlässlich des 1200. Todestages Kaiser Karls des Großen, Würzburg 2015, S. 173-188.
    • "Die mittelalterliche Grundierung der Moderne: Émile Zolas Au Bonheur des Dames (1882)", in: Matthias Herweg/Stefan Keppler-Tasaki (Hg.), Das Mittelalter des Historismus. Formen und Funktionen in Literatur und Kunst, Film und Technik, Würzburg 2015, S. 175-190.
    • "Unterhaltsame Lehren. Vermittlung religiöser Wahrheiten in Guis de Cambrai Barlaam et Josaphat (1. Hälfte 13. Jahrhundert)", erscheint in: Constanza Cordoni de Gmeinbauer/Matthias Meyer (Hg.), Barlaam und Josaphat: neue Perspektiven auf ein europäisches Phänomen, Berlin 2015, S. 43-58.
    • "Raouls de Houdenc La Vengeance Raguidel - Komik und Parodie", in: Cora Dietl/Christoph Schanze/Friedrich Wolfzettel (Hg.), Ironie, Polemik und Provokation, Berlin 2014, S. 287-302.
    • "Ein besonderer Höllenort. Das Reich der Sibylle von Norcia", in: Joachim Hamm/Jörg Robert (Hg.), Unterwelten. Modelle und Transformationen, Würzburg 2014, S. 123-144.
    • "Die Enseignement der Anne de France zwischen Tradition und individueller Lebenserfahrung", erscheint in: Patricia Oster-Stierle u.a. (Hg.), Zwischen Herrschaft und Kunst: Elisabeth von Lothringen, 2013, S. 283-294.
    • "Hybridität und Gattungsmischung in Pierre de Provence et la Belle Maguelonne", in: Martin Baisch/Jutta Eming (Hg.), Hybridität und Spiel. Der europäische Liebes- und Abenteuerroman von der Antike zur frühen Neuzeit, Berlin 2013, S. 359-372.
    • "Das Spiel mit der Fiktionalität im Chevalier au Papegau", in: Martin Przybilski/Nikolaus Ruge (Hg.), Fiktionalität im Artusroman des 13. bis 15. Jahrhunderts. Romanistische und germanistische Perspektiven, Wiesbaden 2013, S. 175-183.
    • "Violence et spiritualité dans Le Haut Livre du Graal", in: Brigitte Burrichter/Matthias Däumer/Cora Dietl/Christoph Schanze/Friedrich Wolfzettel (Hg.), Aktuelle Tendenzen der Artusforschung, Berlin 2013, S. 279-292.
    • "An den Grenzen des Bewusstseins, am Rand des Abgrunds. Louis Aragons Le Passage de l’Opéra", in: Jochen Achilles/Roland Borgards/Brigitte Burrichter (Hg.), Liminale Anthropologie. Zwischenzeiten, Schwellenphänomene, Zwischenräume in Literatur und Philosophie, Würzburg 2012, S. 247-256.
    • "Galaad –ein exemplarischer Heiliger", in: Nine Miedema/Angela Schrott/Monika Unzeitig (Hg.), Sprechen mit Gott: Redeszenen in mittelalterlicher Bibeldichtung und Legende, Berlin 2012, S. 145-156.
    • "Licht und Farbe in der Konzeption des Purgatorio", in: Dante-Jahrbuch 2010/2011, S. 87-102.
    • "Utopische Elemente altfranzösischer Stadtbeschreibungen", in: Barbara Ventarola (Hg.), Literarische Stadtutopien zwischen totalitärer Gewalt und Ästhetisierung, München 2011, S. 53-67.
    • "Heilsgeschichte und Mythos in den französischen Gralserzählungen", in: Friedrich Wolfzettel/Cora Dietl/Matthias Däumer (Hg.), Artusroman und Mythos, Berlin/Boston 2011, S. 409-425.
    • "Arkadien als literarisches Heterotop", in: Matthias Däumer/Annette Gerok-Reiter/Friedemann Kreuder (Hg.), Unorte. Spielarten einer verlorenen Verortung. Kulturwissenschaftliche Perspektiven, Bielefeld 2010, S. 311-340.
    • "Fiktionalität in französischen Artustexten", in: Harald Haferland/Matthias Meyer (Hg.), Historische Narratologie, Berlin 2010, S. 263-279.
    • "Väter und Töchter in literarischen und didaktischen Texten des französischen Mittelalters", in: Dina de Rentiis (Hg.), Generationen und gender in mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Literatur, Bamberg 2009, S. 75-89.
    • "Der König und sein Neffe. Das Spiel der Hierarchien in der frühen Artusliteratur", in: Vf./Laetitia Rimpau (Hg.): Diener – Herr – Herrschaft, Heidelberg 2009, S. 3-17.
    • "Die Sprache der Tränen. Das narrative Potential des Weinens bei Chrétien de Troyes", in: Friedrich Wolfzettel (Hg.), Körperkonzepte im arthurischen Roman, Tübingen 2007, S. 231-245.
    • "Der Zauberer und der Autor. Atlantes Zauberwelt als mise en abyme des romanzo im Orlando Furioso", in: Georg Maag/Cornelia Klettke (Hg.), Trugbildnerisches Labyrinth - Kaleidoskopartige Effekte. Neurezeptionen des Orlando furioso von Ariosto (Horizonte 9/2005/06), Tübingen 2006, S. 17-26.
    • "Le (d)rôle du corps dans les comédies de Jean Rotrou", in: Konrad Schoell (Hg.), Le comique corporel. Mouvement et comique dans l’espace théâtral du XVIIe siècle, Tübingen 2006, S. 27-43.
    • "Le miroir qui revient. Der Spiegel zwischen Roman und Autobiographie in Alain Robbe-Grillets Trilogie Les Romanesques", in: Romanistisches Jahrbuch 56/2005, S. 163-178.
    • "Eine alte Geschichte – neu erzählt. Antike Motive in Alain Robbe-Grillets Romanen Les Gommes (1953) und La Reprise (2001)", in: Antike und Abendland 49/2003, S. 183-194.
    • "Der deutsche Zwilling. Doppelgänger und Zwillinge in Alain Robbe-Grillets Roman La Reprise", in: Poetica 35/2003, S. 213-229.
    • "Die narrative Funktion der Feenwelt in der französischen Artusliteratur vom 12. bis zum 14. Jahrhundert", in: Friedrich Wolfzettel (Hg.), Das Wunderbare in der Artusliteratur. Probleme und Perspektiven, Tübingen 2003, S. 281-296.
    • "Historisches Berichten und literarisches Erzählen in Geffrei Gaimars Estoire des Engleis", in: The Medieval Chronicle – Die mittelalterliche Chronik – La Chronique médiévale. Proceedings of the 2nd International Conference of the Medieval Chronicle, July 1999, Amsterdam/New York 2002, S. 41-55.
    • "Les chevaliers dans le labyrinthe. La Queste del Saint Graal – un fil d’Ariane pour le labyrinthe de Chartres?", in: Un fil d’Ariane pour le labyrinthe de Chartres. Actes du Colloque Européen des 3 et 4 juillet 1999, Chartres 1999, S. 121-128.
    • "'Ici fenist li premiers vers' (Erec et Enide) – noch einmal zur Zweiteilung des Chrétienschen Artusromans", in: Friedrich Wolfzettel (Hg.), Erzählstrukturen der Artusliteratur. Forschungsberichte und neue Ansätze, Tübingen 1999, S. 87-98.
    • "Die Diskussion der Frage nach der Unsterblichkeit in den Quaestiones in libros De anima des Benedikt Hesse von Krakau", in: Olaf Pluta (Hg.), Die Philosophie im 14. und 15. Jahrhundert. In memoriam Konstanty Michalski (1879-1947), Amsterdam 1988, S. 573-602 (zusammen mit Thomas Dewender).

    Nicht publizierte Vorträge

    • "Flüge zum Mond: von Lukian bis Ariost", Vortrag im Rahmen der Würzburger Ringvorlesung "Mond und Magie", Mai 2019
    • "Le Roman du Hem", Vortrag im Rahmen der Tagung der Deutsch-Österreichischen Sektion der Artusgesellschaft, Rauischholzhausen, Februar 2019
    • "Les Nefs des fous dans le contexte européen", Vortrag im Rahmen der Tagung „À la recherche de Sébastian Brant (1457-1541), Straßburg, Februar 2019
    • "Text-Bild-Beziehungen als Konstituens des Textes: Biblia pauperum, Ars moriendi und Stundenbuch", Vortrag im Rahmen der Würzburger Ringvorlesung "TextBildMusik", Dezember 2018
    • "The chansons of Thibaut de Champagne—Themes and forms", Vortrag im Rahmen des Workshops "A Counterpoint of Music and Text(s): Redefining musico-textual relationships in late medieval repertoires", Würzburg, Dezember 2018
    • "Solitudo mea iocundissima. Zur Einsamkeit bei Petrarca", Vortrag im Rahmen der Würzburger Ringvorlesung "Kulturen der Einsamkeit", April 2018
    • "Thibaut de Champagne: Lyrik im Gefängnis der Liebe", Vortrag im Rahmen der Tagung "Formen der Selbstthematisierung in der vormodernen Lyrik (bis 1650)", Würzburg, März 2018
    • "Patrice et les Dernydes. Les versions françaises de la Nef des fous de Sebastian Brant", Vortrag im Rahmen der Tagung "Translatio et histoire des idées" von fabula, Warschau, Oktober 2017
    • Zusammen mit Raphaelle Jung: "Les Nefs des fols en ligne. Présentation d'un projet d'édition en ligne des "Nefs des fols" du XVe siècle", Vortrag im Rahmen des Kolloquiums der Association Internationale pour l’étude du Moyen Français, Turin, September 2016
    • "Ich-Erzähler. Am Beispiel von Raouls de Houdenc Songe d'Enfer und Huons de Méry Le Tournoi Antechrist", Vortrag beim Germanistentag, Bayreuth, September 2016
    • "Sebastian Brants Narrenschiff und seine europäische Rezeption im 15. Jahrhundert. Vorstellung der digitalen Edition wichtiger Ausgaben (deutsch, lateinisch, französisch und englisch) und erste Ergebnisse des Vergleichs." Vortrag bei der Tagung der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft, Brixen, September 2017
    • "Ces folz menestrels – Die Spielmannschelte in altfranzösischen Texten des 12. und 13. Jahrhunderts", Vortrag bei der Tagung "Die Poesie des Widerstreits, Salzburg, Oktober 2015
    • "Nature und Nutrition im Roman de Silence", Vortrag bei der Tagung "Roman de Silence", Bronnbach, Oktober 2015
    • "Le Graal – la création d’un monde opaque. Approches narratologiques", Vortrag im Rahmen der Tagung "Autour du Graal", Klagenfurt, Juni 2015
    • Zusammen mit Joachim Hamm: "Narragonien digital", Vortrag im Rahmen der Tagung "Inkunabeln und Überlieferungsgeschichte", Mainz, Juni 2015

    Lehre im aktuellen Semester

    innerhalb der Universität
    • Frauenbeautragte der Philosophischen Fakultät
    • Vorstand der Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften (2007-2011), stellvertretender Vorstand (2011-2019)
    • Vertreterin der Universität in der Coimbra Group, Vice Chair der Working Group Social Siences and Humanities
    • Mitglied der Präsidialkommission für Qualität in Studium und Lehre
    • Mitglied der Kommission für wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung
    • Mitglied im Forum Afrikazentrum
    • Mitglied im Vorstand des Forum Afrikazentrum (2014-2016)
    außerhalb der Universität
    • Schriftführerin im Vorstand der International Arthurian Society (seit 2017)
    • Mitglied im Beirat des Mediävistenverbandes (seit 2015)
    • Vizepräsidentin der deutsch-österreichischen Sektion der International Arthurian Society
    • Präsidentin des Deutschen Romanistenverbandes (2011-2013)