piwik-script

Intern
    Romanistik

    Dr. Sandra Ellena

    Monographie

    • Die Rolle der norditalienischen Varietäten in der Questione della lingua. Eine diachrone Untersuchung zu Sprachbewusstsein, Sprachwissen und Sprachbewertung. Berlin: De Gruyter, 2011 (Beihefte zur Zeitschrift für romanische Philologie 357). Abstract (PDF)
      (Dissertationsschrift, 2008 eingereicht, 2009 ausgezeichnet mit dem Preis der Unterfränkischen Gedenkjahrstiftung für Wissenschaft und mit dem Elise-Richter-Preis des Deutschen Romanistenverbandes, Druck 2011 gefördert von der Geschwister Boehringer Ingelheim Stiftung für Geisteswissenschaften)

    Herausgeberschaft

    • Philologische Grenzfälle oder die Quadratur des Kreises. Festschrift für Wilhelm Pötters. Stuttgart/Hannover: ibidem-Verlag, 2005 (zusammen mit Joachim Christl und Andrea Landvogt).

    Artikel

    • "«Opera naturale è ch'uom favella». Dantes Sprachtheorie". In: Italienisch 51 (2004). 70-94.
    • "mollities - garrulitas - mediastini. Dantes Termini der Sprachbewertung". In: Joachim Christl/Sandra Ellena/Andrea Landvogt (edd.). Philologische Grenzfälle oder die Quadratur des Kreises. Festschrift für Wilhelm Pötters. Stuttgart/Hannover: ibidem-Verlag, 2005. 77-103.
    • "«Bononienses [...] pulcriori locutione loquentes» (DVE I XV 2). Dantes Lob des Bolognesischen". In: Zeitschrift für romanische Philologie 123 (2007). 303-323.
    • "Die Rolle der norditalienischen Varetäten in den Texten der Questione della lingua". In: Gerald Bernhard/Heidi Siller-Runggaldier (edd.). Sprache im Raum - Raum in der Sprache. Akten der sprachwissenschaftlichen Sektion des Deutschen Italianistentages in Bochum, 23.-25. März 2006. Frankfurt a. M. et al.: Lang, 2008. 21-41.
    • "«El parlà più bel che sia al mond». Die Verteidigung lokal- und regionalsprachlicher Identitäten im Italien des 17. Jahrhunderts. In: Dietmar Osthus/Christian Schmitt/Judith Visser (edd.). Streit um Sprache in der Romania. Akten zur gleichnamigen Sektion des XXXI. Romanistentags. Bonn: Romanistischer Verlag, 2012. 123-147.
    • "Osservazioni per la pronunzia. Traktate zur Aussprache des Italienischen in der Renaissance". In: Wolfenbütteler Renaissance-Mitteilungen 36 (2015). 61-76.
    • "Manzonis Sprachpolitik und Sprachkonzeption im Spannungsfeld von Italien, Frankreich und Europa". In: Angela Oster/Francesca Broggi/Barbara Vinken (edd.). Manzonis Europa - Europas Manzoni. L'Europa di Manzoni - il Manzoni dell'Europa. München: Utz, 2017 (Münchener Italienstudien 2). 73-115.

    Rezensionen

    • Prill, Ulrich. Dante. Stuttgart-Weimar: Metzler, 1999 (Sammlung Metzler 318). In: Letteratura Italiana Antica 5 (2004). 424-426.
    • Stierle, Karlheinz. Francesco Petrarca: ein Intellektueller des 14. Jahrhunderts. Darmstadt. WBG, 2003. In: Letteratura Italiana Antica 6 (2005). 441-444.
    • Selig, Maria/Gerald Bernhard (edd.). Sprachliche Dynamiken. Das Italienische in Geschichte und Gegenwart. Frankfurt et al.: Lang, 2011. In: Zeitschrift für romanische Philologie 131 (2015). 1206-1212.
    • Gaglia, Sascha/Marc-Olivier Hinzelin (edd.). Inflection and Word Formation in Romance Languages. Amsterdam/Philadelphia: Benjamins, 2012 (Linguistik Aktuell 186). In: Romanische Forschungen 128 (2016). 367-371.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Neuphilologisches Institut
    Romanistik
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1