Intern
    Romanistik

    Valerie Kiendl

    Kontakt

    Neuphilologisches Institut/Romanistik
    Universität Würzburg
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Raum: 5.O.17

    E-Mail: valerie.kiendl@uni-wuerzburg.de
    Tel.: +49 931 31-89122

    Sprechstunde

    in der Vorlesungszeit: dienstags 16-17 Uhr

    Biographie

    • seit 4/2017: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Spanische und Französische Literaturwissenschaft der Universität Würzburg sowie Rubrikredakteurin (Iberoromanistik/Lateinamerikanistik) bei Romanische Studien
      (http://www.romanischestudien.de/index.php/rst)
    • 2014/15-2017: Initiatorin und Leitung von teatRom.25 – Theater der Romanistik/Italianistik an der LMU München (Konzeption und szenische Umsetzung romanischsprachiger (frz./span.(it./port.) Theateraufführungen mit dt. Übertiteln): Jugar Cortázar, Noel chez les parents, Potpourri romanistischer Komödien (alle WiSe 2014/15), (Ab-)Glanz der Ludwig 25. eine Valle-Inclan-Adaption auf span/frz/it/port/… (SoSe 2015), Frauen, die lesen… (WiSe 2015/16), Cervantes! (SoSe 2016), Surreale Absurditäten (WiSe 2016/17), El gran teatro del mundo (SoSe 2017)
    • 2014-2016: Freie Journalistin im Bereich Kultur im text:bau-Verlag München
    • seit 9/2013: stud. Aushilfe am Residenztheater München (Bereich: Kommunikation)
    • 9/2013-7/2017: Aushilfs-Lehrkraft für Filmanalyse (Filmepoche) und kath. Religionslehre (Oberstufe) an der Rudolf-Steiner-Schule München-Schwabing
    • 10/2012-3/2016: wissenschaftliche Hilfskraft (Tutorin) am Institut für Deutsche Philologie und am Institut für Romanische Philologie der LMU München
    • Studium der Germanistik, Romanistik, Kath. Theologie, Philosophie, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Studienaufenthalt in Salamanca
      • 2012: 1. Staatsexamen für Lehramt an Gymnasien (Deutsch/Kath. Religionslehre) – Zulassungsarbeit: "Ästhetisches Lernen im sakralen Raum – Zur Bedeutung der Sakralraumpädagogik im Kontext interreligiösen Lernens" (Bertreuung: Prof. Dr. Stephan Leimgruber)
      • 2014: Magister Artium (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft/Spanisch/Theologische Philosophie) – Magisterarbeit: "Erzähltheorie der Titelsequenz" (Betreuung: Prof. Dr. Oliver Jahraus, Prof. Dr. Fabienne Liptay)
      • 2017: Bachelor of Arts (Italianistik/Kunst, Musik, Theater) – Bachelorarbeit: "Erzählungen in der Spielmaschine – Visualität und Virtualität in Italo Calvinos Le città invisibili und Il castello dei destini incrociati" (Betreuung: Prof. Dr. Judith Frömmer)

    Forschungsschwerpunkte und -interessen

    • Spanisches Kino (v.a. Almodóvar, Buñuel, Saura)
    • Intermedialitätsphänomene
    • Theater (v.a. Spanischer Barock (Calderón de la Barca), sowie Absurdes Theater (García Lorca / Beckett / Ionesco / Pirandello)
    • (fantastische) Erzählexperimentein Literatur und Film
    • Lateinamerikanisches Kino
    • Literatur und Visualität
    • Literatur und Raum
    Kontakt

    Neuphilologisches Institut - Moderne Fremdsprachen
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1