piwik-script

Intern
    Romanistik

    Valerie Kiendl

    Valerie Kiendl

    Lehrstuhl für Spanische und Französische Literaturwissenschaft
    Neuphilologisches Institut/Romanistik
    Am Hubland
    97074 Würzburg
    Gebäude:Philosophiegebäude
    Raum:5.O.17

    Sprechstunde

    in der Vorlesungszeit: dienstags 16-17 Uhr

    Biographie

    • seit 4/2017: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Spanische und Französische Literaturwissenschaft der Universität Würzburg sowie Rubrikredakteurin (Iberoromanistik/Lateinamerikanistik) bei Romanische Studien
      (http://www.romanischestudien.de/index.php/rst)
    • 2014/15-2017: Initiatorin und Leitung von teatRom.25 – Theater der Romanistik/Italianistik an der LMU München (Konzeption und szenische Umsetzung romanischsprachiger (frz./span.(it./port.) Theateraufführungen mit dt. Übertiteln): Jugar Cortázar, Noel chez les parents, Potpourri romanistischer Komödien (alle WiSe 2014/15), (Ab-)Glanz der Ludwig 25. eine Valle-Inclan-Adaption auf span/frz/it/port/… (SoSe 2015), Frauen, die lesen… (WiSe 2015/16), Cervantes! (SoSe 2016), Surreale Absurditäten (WiSe 2016/17), El gran teatro del mundo (SoSe 2017)
    • 2014-2016: Freie Journalistin im Bereich Kultur im text:bau-Verlag München
    • seit 9/2013: stud. Aushilfe am Residenztheater München (Bereich: Kommunikation)
    • 9/2013-7/2017: Aushilfs-Lehrkraft für Filmanalyse (Filmepoche) und kath. Religionslehre (Oberstufe) an der Rudolf-Steiner-Schule München-Schwabing
    • 10/2012-3/2016: wissenschaftliche Hilfskraft (Tutorin) am Institut für Deutsche Philologie und am Institut für Romanische Philologie der LMU München
    • Studium der Germanistik, Romanistik, Kath. Theologie, Philosophie, Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Studienaufenthalt in Salamanca
      • 2012: 1. Staatsexamen für Lehramt an Gymnasien (Deutsch/Kath. Religionslehre) – Zulassungsarbeit: "Ästhetisches Lernen im sakralen Raum – Zur Bedeutung der Sakralraumpädagogik im Kontext interreligiösen Lernens" (Bertreuung: Prof. Dr. Stephan Leimgruber)
      • 2014: Magister Artium (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft/Spanisch/Theologische Philosophie) – Magisterarbeit: "Erzähltheorie der Titelsequenz" (Betreuung: Prof. Dr. Oliver Jahraus, Prof. Dr. Fabienne Liptay)

    Forschungsschwerpunkte und -interessen

    • Spanisches Kino (v.a. Almodóvar, Buñuel, Saura)
    • Intermedialitätsphänomene
    • Theater (v.a. Spanischer Barock (Calderón de la Barca), sowie Absurdes Theater (García Lorca / Beckett / Ionesco / Pirandello)
    • (fantastische) Erzählexperimentein Literatur und Film
    • Lateinamerikanisches Kino
    • Literatur und Visualität
    • Literatur und Raum

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Neuphilologisches Institut
    Romanistik
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1