piwik-script

Intern
    Romanistik

    Prof. (apl.) Dr. Martha Kleinhans

    Prof. (apl.) Dr. Martha Kleinhans

    Lehrstuhl für Französische und Italienische Literaturwissenschaft
    Neuphilologisches Institut/Romanistik
    Am Hubland
    97074 Würzburg
    Gebäude:Philosophiegebäude
    Raum:5.O.8

    Sprechstunde

    in der Vorlesungszeit: dienstags 16-17 Uhr

    Biographie

    • geboren am 12.04.1961 in Würzburg
    • Studium der Fächer Latein, Französisch und Italienisch in Würzburg
    • Auslandsaufenthalte an den Universitäten Caen, Frankreich (WS 1982/3) und Perugia, Italien (Herbst 1983)
    • 1986: Magister Artium in den Fächern Galloromanische, Italoromanische und Lateinische Philologie
    • Mitarbeit als wissenschaftliche Hilfskraft im SFB 226 der DFG (Prof. Dr. E. Ruhe) über wissensvermittelnde und wissensorganisierende Literatur im Mittelalter
    • 1986-1987: Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Französisch, Latein und Italienisch
    • ab 1988/89 Lehrauftrag in italienischer Literaturwissenschaft im hiesigen Institut
    • 1988-1990: Promotionsstipendium des Cusanuswerkes
    • 1991: Promotion zum Dr. phil. (Thema der Dissertation: "Lucidere vault tant a dire comme donnant lumiere". Untersuchung und Edition der Prosaversionen 2, 4 u. 5 des Elucidarium)
    • ab WS 1990/91: wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftliche Assistentin / akademische Oberrätin / akademische Direktorin im hiesigen Institut
    • Nov. 2002 / April 2003 Habilitation und Erteilung der Lehrbefugnis in Romanischer Philologie
    • 1996 bis 2006: Stellvertretende Frauenbeauftragte der Philosophischen Fakultät II
    • WS 2003/2004: Lehrstuhlvertretung in romanistischer Literaturwissenschaft (Nachfolge Prof. Dr. Krömer) an der Universität Innsbruck, Österreich
    • 2004: Ablehnung des Rufs auf den Innsbrucker Lehrstuhl für romanistische Literaturwissenschaft
    • Lehre im Bereich der französischen und italienischen Literaturwissenschaft aller Epochen (15 SWS)
    • Koordination der romanistischen Erasmusprogramme
    • 01.06.2007: Bestellung zur außerplanmäßigen Professorin

    Forschungsschwerpunkte

    • Italophone transkulturelle Literatur
    • Carlo Emilio Gadda (1893-1973)
    • Il male oscuro - das Böse schreiben: extreme Gewalt, Tabubruch und Wertedissolution in der italienischen Prosa und Lyrik des 20. und 21. Jahrhunderts
    • Aktuelle italienische Literatur
    • Bildersprache der italienischen und französischen Mystik des Mittelalters
    • Französischsprachige Literatur des Maghreb

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Neuphilologisches Institut
    Romanistik
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1