Intern
    Romanistik
    Bild von Frau Professor Doktor Martha Kleinhans

    Prof. (apl.) Dr. Martha Kleinhans

    Kontakt

    Neuphilologisches Institut/Romanistik
    Universität Würzburg
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Raum: 5.O.8

    E-Mail: kleinhans@uni-wuerzburg.de
    Tel.: +49 931 31-85689

    Sprechstunde

    in der Vorlesungszeit: dienstags 16-17 Uhr

    in der vorlesungsfreien Zeit:

    • Donnerstag, 03.08.2017, 9-10 Uhr
    • Mittwoch, 09.08.2017, 9-10 Uhr
    • Donnerstag, 13.10.2017, 11-12 Uhr

      sowie nach Vereinbarung per E-Mail

    Biographie

    • geboren am 12.04.1961 in Würzburg
    • Studium der Fächer Latein, Französisch und Italienisch in Würzburg
    • Auslandsaufenthalte an den Universitäten Caen, Frankreich (WS 1982/3) und Perugia, Italien (Herbst 1983)
    • 1986: Magister Artium in den Fächern Galloromanische, Italoromanische und Lateinische Philologie
    • Mitarbeit als wissenschaftliche Hilfskraft im SFB 226 der DFG (Prof. Dr. E. Ruhe) über wissensvermittelnde und wissensorganisierende Literatur im Mittelalter
    • 1986-1987: Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in den Fächern Französisch, Latein und Italienisch
    • ab 1988/89 Lehrauftrag in italienischer Literaturwissenschaft im hiesigen Institut
    • 1988-1990: Promotionsstipendium des Cusanuswerkes
    • 1991: Promotion zum Dr. phil. (Thema der Dissertation: "Lucidere vault tant a dire comme donnant lumiere". Untersuchung und Edition der Prosaversionen 2, 4 u. 5 des Elucidarium)
    • ab WS 1990/91: wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftliche Assistentin / akademische Oberrätin / akademische Direktorin im hiesigen Institut
    • Nov. 2002 / April 2003 Habilitation und Erteilung der Lehrbefugnis in Romanischer Philologie
    • 1996 bis 2006: Stellvertretende Frauenbeauftragte der Philosophischen Fakultät II
    • WS 2003/2004: Lehrstuhlvertretung in romanistischer Literaturwissenschaft (Nachfolge Prof. Dr. Krömer) an der Universität Innsbruck, Österreich
    • 2004: Ablehnung des Rufs auf den Innsbrucker Lehrstuhl für romanistische Literaturwissenschaft
    • Lehre im Bereich der französischen und italienischen Literaturwissenschaft aller Epochen (15 SWS)
    • Koordination der romanistischen Erasmusprogramme
    • 01.06.2007: Bestellung zur außerplanmäßigen Professorin

    Forschungsschwerpunkte

    • Italophone transkulturelle Literatur
    • Carlo Emilio Gadda (1893-1973)
    • Il male oscuro - das Böse schreiben: extreme Gewalt, Tabubruch und Wertedissolution in der italienischen Prosa und Lyrik des 20. und 21. Jahrhunderts
    • Aktuelle italienische Literatur
    • Bildersprache der italienischen und französischen Mystik des Mittelalters
    • Französischsprachige Literatur des Maghreb
    Kontakt

    Neuphilologisches Institut - Moderne Fremdsprachen
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. PH1